.

Querfurter Platte - Sachsen-Anhalt

Testgebiet "Querfurter Platte"

Das Testgebiet "Querfurter Platte" umfasst den Grundwasserkörper SAL GW 014 im Süden Sachsen-Anhalts und gehört zum mitteldeutschen Trockengebiet im südöstlichen Windschatten des Harzes. Das Testgebiet umfasst eine Fläche von 1.236 km2.

Die mittleren Jahresniederschlagssummen liegen bei 500 mm. In sehr trockenen Jahren können auch nur 230 bis 300 mm/a erreicht werden. Das Niederschlagsmaximum liegt im Sommerhalbjahr und das Niederschlagsminimum in den Monaten Februar und März. Die Jahresmitteltemperatur beträgt 8,6 °C.

Das Testgebiet stellt einen klassischen agrarischen Gunstraum dar. Die Bodenrichtwertzahlen liegen überwiegend zwischen 75 und 95. Das bodenbildende Substrat ist vorrangig Löss, mit Bodenformen wie Löss-Schwarzerden, Löss-Braunschwarzerden, Löss-Parabraunerden und Löss-Pararendzinen. Die dominierenden Bodenarten auf den Testflächen sind Ut2 und Ut3.

Das Testgebiet wird intensiv ackerbaulich genutzt. Als Feldfrüchte werden vor allem Winterweizen, Winterraps, Wintergerste, Durum und Mais angebaut (siehe Abbildung). Im Bewirtschaftungsjahr 2017 machten diese Fruchtarten etwa 90% auf den Testflächen aus.

Lage des Grundwasserkörpers SAL GW 014 (gelb) im Land Sachsen-Anhalt (links) und flächenbezogene Anbaustruktur 2017 auf den 144 Testschlägen im Testgebiet "Querfurter Platte" (rechts) . (Abbildung links: Karte = stepmap.de, GWK = INL, Abbildung rechts: INL).


Regionaler Einrichter in Niedersachsen
Regionaler Einrichter für das Testgebiet "Ilmenau Lockergesteinsgebiet, rechts" ist die INGUS Ingenieurdienst Umweltsteuerung GmbH aus Hannover in Niedersachsen. Die Demonstrationsbetriebe im Testgebiet werden über die INGUS-Zentrale in Hannover und die INGUS-Zweigstelle in Lüneburg betreut.

Die INGUS GmbH ist ein bei Landwirten, Fachministerien, Fachbehörden und Kommunen langjährig anerkanntes Fachbüro der Agrar-Umwelt-Beratung. Die INGUS GmbH verbindet seit über 20 Jahren die Fachdisziplinen Land- und Forstwirtschaft, Bodenkunde, Geographie, Geologie und Hydrogeologie und ist damit in der Lage komplexe Ursache-Wirkungs-Beziehungen landwirtschaftlicher Flächennutzung einerseits und Boden-, Moor-, Gewässer-, Klima- und Naturschutz andererseits zu bearbeiten. Personelle Basis hierfür ist ein erfahrenes Team mit über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Fachbereichen Agrar-, Boden- und Geowissenschaften.

Die Haupttätigkeitsfelder der INGUS GmbH sind:

- Landwirtschaftliche Gewässerschutzberatung in Trinkwasserschutzkooperationen (NI, SH, NRW)
und in Beratungsgebieten der EG-Wasserrahmenrichtlinie (NI, SH, HE)
- Einzelbetriebliche Beratung landwirtschaftlicher Betriebe (NI, SH, NRW, HE)
- Bodenkundliche Fachgutachten, z. B. in Wasserrechts- und Beweissicherungsverfahren (NI, SH, HE)
- Erfassung und Bewertung landwirtschaftlicher Stofffeinträge in Landschaften (NI, SH, NRW, HE)
- Geoinformationssystem(GIS)-Projekte
- Fachbezogene Öffentlichkeitsarbeit

Als regionaler Einrichter im Testgebiet "Ilmenau Lockergesteinsgebiet, rechts" zeichnen verantwortlich:

Dr. Franz Antony (Gesamtverantwortung)
Dr. Fabian Köslin-Findeklee (Projektkoordination)
Stefan Strysio (Betreuung der Demonstrationsbetriebe)

LINK zu INGUS


Demonstrationsbetriebe

Die zwölf teilnehmenden landwirtschaftlichen Betriebe sind konventionelle Vollerwerbsbetriebe mit Schwerpunkt Ackerbau. Sechs der zwölf Demonstrationsbetriebe betreiben zusätzlich Nutztierhaltung mit Schweinen und Rindern. Die Größe der Betriebe reicht von 225 ha bis 5.900 ha. Die durchschnittliche Betriebsgröße liegt bei 2.119 ha. Die 144 Testflächen der Modellbetriebe im Testgebiet repräsentieren ca. 8% der landwirtschaftlich genutzten Fläche im Testgebiet.

Powered by Papoo 2016
11396 Besucher